Bibliothek - Die Entstehung der Realität ...Die aktuelle Angst vor dem "internationalen Terrorismus" (ebenfalls ein "Ding", das keines ist - ein künstlich aufgebautes Feindbild) seit den Anschlägen von 11. September 2001 ist ein gutes Beispiel. Es ist äußerst fragwürdig, ob die Mehrzahl der weltweit hektisch eingeleiteten Sicherheitsmaßnahmen einen beruhigenden Einfluss auf die Bevölkerung hat...

Digitale Dissidenten Mit Smartphones oder Internet hinterlassen wir jede Zeit digitale Spuren. Damit schaffen wir die Möglichkeit, uns zu überwachen. Mahnende Stimmen dagegen haben es schwer... Eine Doku-Produktion der Gebrueder Beetz in Kooperation mit dem WDR und Piraya Film, gefördert durch Film- und Medienstiftung NRW, zeigt die Anatomie der totalen Überwechung...

Vorbei der Kalte Krieg... Nur Sehnsucht nach dem Frieden. Vorab ein Fakt. Nach einer spontanen Umfrage quer durch alle Schichten der Bevölkerung sowie durch die Analyse der sozialen Netzwerke in den letzten vier Wochen kann man offensichtlich konstatieren, dass der Mainstream und die offizielle EU- und USA-Haltung im Ukraine-Konflikt im diametralen Gegensatz zueinander stehen.

ifo: Frieden durch Freihandel mit Russland Russlands Präsident Putin hatte der EU bereits 2010 vor einem Deutschland-Besuch eine Freihandelszone von Lissabon bis Wladiwostok vorgeschlagen. Was geschah? Die EU bereitete stattdessen Freihandelsabkommen mit Georgien, Moldawien, der Ukraine und Armenien vor.

Sicherheit (o)der Freiheit Auf einmal so ein Aufschrei, ein Skandal, eine Affäre wegen Ausspähen von privatem, geschäftlichem und staatlichem Datenverkehr. Fundamental haben wir das schon immer gewusst. Staatsgeheimdienste gab es, gibt es und wird es bedingt oder auch unbedingt weiterhin geben.

Das Geldsystem: Kartenhaus wackelt Die Ruhe an den Finanzmärkten trügt. Nie zuvor war das System anfälliger. Das globale Finanzsystem gleicht einem Kartenhaus, welches jederzeit kollabieren kann. Es gibt keine Überlebenschance - auch wenn die Welt derzeit von einem solchen Szenario nichts wissen will.

EU muss strenger kontrollieren Reporter ohne Grenzen und Human Rights Watch rufen die Europäische Union dazu auf, den Handel mit digitalen Überwachungstechnologien, durch die weltweit Menschenrechte verletzt werden, effektiver zu kontrollieren. Das Europäische Parlament hat dazu heute eine neue Strategie über digitale Freiheit als Teil der gemeinsamen EU-Außenpolitik beschlossen.

1 2 3 4   »
StartseiteCharter on FreedomUmfrageImpressumKontakt